Dienstag, November 21, 2006

Neue Worte braucht das Land, ein Hilferuf

Lieber Leser,

heute möchte ich dich bei einem Projekt um Mithilfe bitten, welches schon seit einiger Zeit in meiner Schublade schlummert. In unserer WG wurde bereits vor einiger Zeit ein Begriff erfunden, der nunmehr seinen Siegeszug in den Wortschatz der deutschsprachigen Menschheit antreten soll. Die Rede ist vom

Promologismus

Ein Promologismus ist ein Wort, das entweder durch die Werbung überhaupt erst erzeugt wurde oder aber innerhalb eng umgrenzter Personengruppen zwar bereits existierte, etwa als Fachwort, aber erst durch die Werbung allgemeine Verbreitung fand. Beispiele für bekannte Promologismen:
  • Lochfraß
  • Rasurbrand
  • Glaskorrosion
  • Gilb (wer sich an den nicht mehr erinnert, der lese diesen ZEIT-Artikel)
  • Fleckenzwerge
  • Gefrierbrand
  • Spliss
  • unkaputtbar
Um nun die Schöpfung und Verbreitung neuer Worte nicht völlig der Werbewirtschaft zu überlassen, bitte ich hiermit um intensive Verwendung und Weiterverbreitung - natürlich nicht der Promologismen selbst, sondern des Begriffs für eben diese - insbesondere in Blogs und auf Webseiten. Ziel sollte sein, dass in einigen Monaten/Jahren ein Wikipedia-Artikel zum Begriff erstellt werden kann, ohne dass dieser als Fake empfunden und entfernt wird.

(Zur Wortbildung von "Promologismus" siehe Promo in Promotion im Sinne von Werbung, Verkaufsförderung, abgeleitet vom lateinischen promovere = vorwärts bewegen, außerdem log und ismus, z.B. in Neologismus).

2 Comments:

Anonymous Dirk said...

Ok, manueller Trackback:

Promologismus

8:18 vorm.  
Anonymous Anonym said...

Die Hautirritation eignet sich auch als einer.

4:46 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home